Die Tätigkeit des Unternehmensjuristen: Kaminabend am 27.03.2017 in Mettlach

Kai-Timo PHILIPPI | Syndikusrechtsanwalt | Villeroy&Boch AG | Mettlach 

Unter der Überschrift „Kaminabend“ veranstalteten in einer gemeinsamen Aktion das Institut für Anwaltsrecht Saarbrücken, der Saarländische Anwaltverein und die Villeroy & Boch AG einen Informationsabend für Rechtsreferendare zum Thema „Die Tätigkeit des Unternehmensjuristen“.

Die Veranstaltung fand im Kaminzimmer des Gästehaus Schloss Saareck in Mettlach statt, in dem die teilnehmenden Rechtsreferendare von Herrn Rechtsanwalt Justizrat Berscheid und Herrn Rechtsanwalt Olaf Jaeger sowie dem Leiter der Rechtsabteilung der Villeroy & Boch AG, Herrn Rechtsanwalt Rainer Kuhn, als Gastgeber begrüßt wurden.

Herr Kuhn leitete nach seinen begrüßenden Worten umgehend auf die Tätigkeit des „Rechtsanwalts im Unternehmen“ über. Anhand der von ihm schon langjährig verantworteten Rechtsabteilung eines international agierenden Konzerns stellte er die auf eine Rechtsabteilung wartenden Aufgaben dar, die dadurch bedingten internen Aufgabenteilungen und Schnittstellen zu anderen Konzernabteilungen sowie die daraus resultierenden Herausforderungen. Dieses Bild wurde dann in den Gesamtkontext des Unternehmens eingebettet, um die einer Entscheidungsfindung zugrundeliegenden Prozesse und deren rechtliche Begleitung bis zur endgültigen Lösung darzustellen.

Nach der Beschreibung der inhaltlichen Tätigkeit des Unternehmens nahm Herr Jaeger als Präsident des Saarländischen Anwaltvereins den Ball auf und berichtete über das seit 1. Januar 2016 geltende neue Berufsrecht für den Rechtsanwalt im Unternehmen, den Syndikusrechtsanwalt. Der Gesetzgebungsprozess und die finalen berufsrechtlichen Vorgaben wurden dargestellt und der Zulassungsprozess bei der Rechtsanwaltskammer beschrieben. Herr Jaeger, der den gesamten Gesetzgebungsprozess intensiv begleitet und die saarländischen Unternehmensjuristen tatkräftig unterstützt hatte, gewährte hier zahlreiche interessante Einblicke in den Gesetzgebungsprozess und die praktische Handhabung des Gesetzes.

Gefolgt wurde die Darstellung der berufsrechtlichen Basis durch den Vortrag des Leiters der Marketing-Abteilung des Unternehmensbereichs Bad & Wellness der Villeroy & Boch AG, Herrn Olaf Haelke. Herr Haelke führte anhand von aktuell neu entwickelten Produkten durch die Zusammenarbeit mit der Rechtsabteilung in den verschiedenen Entwicklungsphasen eines Produkts. Dabei beleuchtete er neben der fachlichen Zusammenarbeit auch das Beherrschen des gezielten Informationsaustauschs und der gemeinsamen Lösungsentwicklung.

Abgeschlossen wurde der inhaltliche Teil des Kaminabends durch den Vortrag von Herrn Rechtsanwalt Kai-Timo Philippi, Syndikusrechtsanwalt der Villeroy & Boch AG, der anhand der aktuellen Rechtsentwicklung im Datenschutz und IT-Recht zwei neue „Spielwiesen“ für Rechtsanwälte vorstellte. Neben diesen neuen Themen wurden auch neue Werkzeuge für Rechtsanwälte in Form von Software vorgestellt und ein kleiner Ausblick auf die noch zu entwickelnde Schnittstelle „Rechtsanwalt/Software“ gewagt.

Nach dem Abschluss des inhaltlichen Teils folgte in geselliger Runde ein gemeinsames Abendessen mit anschließendem Umtrunk, der erst durch die herannahende Sperrstunde des Veranstaltungsortes beendet wurde. Der dabei erfolgte Austausch dokumentierte das große Interesse der teilnehmenden Referendare und bietet Anlass, das Konzept im Rahmen eines zweiten Kaminabends zu wiederholen.

(Saarländisches Anwaltsblatt 2017-2, Seite 21)

Newsbeitrag teilen: